Sie befinden sich hier:  News    News   News

Geschäftsbetrieb wird fortgeführt

PRESSEMITTEILUNG vom 17.06.2024

St.Georgen im Schwarzwald. Die MB Bäuerle GmbH mit Sitz in St. Georgen im Schwarzwald hat aufgrund drohender Zahlungsunfähigkeit beim Amtsgericht Villingen-Schwenningen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Auslöser für die Insolvenzantragsstellung war ein schwacher Auftragseingang in den letzten Monaten. Dieser resultierte zum einen aus den allgemeinen Veränderungen in der gesamten Druckbranche, der damit verbundenen Marktkonzentration und andererseits aus der Investitionszurückhaltung vor der Weltmesse DRUPA, die Ende Mai nach 8 Jahren Pause in Düsseldorf stattfand.

Der Geschäftsbetrieb von MB Bäuerle läuft während des Verfahrens uneingeschränkt weiter. Die Geschäftsführung von MB Bäuerle um Stefanie Glunk und Herbert Herrmann bleibt während des Sanierungsverfahrens im Amt und weiterhin handlungs- sowie weisungsbefugt. Unterstützt wird die Geschäftsleitung durch Dr. Steffen Hattler (Anwaltskanzlei Hirt+Teufel mit Sitz in Rottweil) als Generalbevollmächtigtem.

Das Sanierungsverfahren hat keine direkte Auswirkung auf die ebenfalls in Deutschland tätige GUK-Falzmaschinen GmbH & Co. KG aus der „GUK-Gruppe“, die ausdrücklich nicht von der Insolvenz betroffen ist. „Die Lichter bleiben an“ waren die einleitenden Worte von Geschäftsführerin Stefanie Glunk bei der Mitarbeiterversammlung am vergangenen Freitag und stehen gleichzeitig auch für die Zielsetzung der anstehenden Sanierungsphase der MB Bäuerle und darüber hinaus. Das Unternehmen soll im Sanierungsverfahren den Geschäftsbetrieb erhaltend, zukunftsfähig aufgestellt und restrukturiert werden.

Positiv wurde von Geschäftsführer Herbert Herrmann über die gute Resonanz der Besucher der DRUPA-Messe berichtet. Besonders erfreulich und Zuversicht stiftend ist demnach das große Interesse an der weltersten, automatisierten 10-Taschen Falzmaschine für Pharmaanwendungen, die als Gemeinschaftsprojekt zwischen MB Bäuerle und GUK-Falzmaschinen in Wellendingen präsentiert wurde. Das Amtsgericht Villingen-Schwenningen hat Herrn Rechtsanwalt Dr. Thorsten Schleich von der Kanzlei SCHLEICH&PARTNER mbB RECHTSANWÄLTE aus Villingen-Schwenningen zum vorläufigen Sachwalter bestellt. Aufgabe des vorläufigen Sachwalters ist die Überwachung der Einhaltung der insolvenzrechtlichen Rahmenbedingungen, mit dem Ziel die Interessen der Gläubiger im Verfahren bestmöglich zu wahren.</p>

Haben Sie noch Fragen?
Kontaktieren Sie unsere Telefon-Hotline: +49 (0)7724 882-0
Immer auf dem Laufenden bleiben: Unser kostenloses Abo
des MB Bäuerle E-Mail-Newsletter macht es möglich. Jetzt abonnieren